Radtouren mit Rennrad in Südtirol

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Seiser Alm Rennrad

Mit dem Rennrad aus dem Eisacktal zur Seiser Alm

Beschreibung, Tour gefahren am 24.05.2014 (Samstag)

Die hier beschriebene Rundstrecke beginnt und endet am Bahnhof Terlan im Etschtal zwischen Bozen und Meran. Hier kostenlose Parkmöglichkeit. Wir fahren auf den gut ausgebauten Etschtalradweg und folgen diesem annähernd flach bis in den Süden von Bozen. Hier biegen wir links ab auf den Eisacktalradweg. Der ebenfalls gut ausgebaute Radweg führt uns recht zügig durch Bozen. Im weiteren Verlauf  fahren wir eine längere Strecke durch das tief eingeschnittene Eisacktal, meist leicht ansteigend, bis nach Waidbruck. Der Radweg führt teilweise durch längere Tunnels, die durch Verlegung der Brenner-Eisenbahnstrecke frei wurden. In Waidbruck verlassen wir den Radweg und das Eisacktal und fahren zunächst die Bergstraße Richtung Kastelruth. Nach wenigen Kilometern Bergfahrt zweigen wir rechts auf eine schmale Nebenstraße ab. Erst mal geht es ein kurzes Stück sehr steil abwärts. Im Anschluss müssen wir einen brutal steilen Anstieg erklimmen. Weiter fahren wir auf Nebensträßchen aufwärts, mit teilweise sehr schönem Blick auf den Schlern, bis wir oberhalb von Seis nach links auf die Hauptstraße abbiegen. Bereits nach kurzer Weiterfahrt erreichen wir Kastelruth. Hier biegen wir rechts von der Hauptstraße ab und fahren aussichtsreich über Nebenstraßen, bis wir bei der Mautstelle auf die Hauptverbindungsstraße zur Seiser Alm einmünden. Dieser im oberen Bereich aussichtsreichen Straße folgen wir bis zu Seiser Alm.  Oben angekommen, steigt die Straße zunächst nur noch leicht an, fällt dann aber im weitern Verlauf um ca. 200 m ab bis das Hotel Saltria erreicht ist. Auf dieser Strecke herrliche Kulisse mit den Bergen Langkofel und Plattkofel im Hintergrund. Am Hotel Saltria machen wir Kehrt. Nach ein paar km zweigen wir rechts ab auf eine schmale Nebenstraße, die steil durch ein Tal zum Örtchen Pufels führt. Querrinnen und die Steilheit erzwingen eine langsame Abfahrt. Ab Pufels folgen wir der Straße, die durch einen längeren Tunnel in die Hauptstraße zum Panider Sattel führt. Der Sattel ist bereits nach kurzem Anstieg erreicht und es geht abwärts nach Kastelruth. Es folgt nochmal eine kurze Gegensteigung. Im Anschluss auf langer Abfahrt über Seis zurück ins Eisacktal, wo wir in Blumau gleich auf den Eisacktalradweg fahren, dem wir bis nach Bozen folgen. Diesmal nehmen wir eine Abkürzung durch die Stadt und nach etwa 10 km haben wir unseren Startort am Bahnhof Terlan erreicht.

Verkehr auf den Straßenabschnitten: In und um Bozen und zwischen Panider Sattel und Blumau mäßig Verkehr, sonst wenig Verkehr

Landschaft: Die Strecke ist landschaftlich meist sehr reizvoll, insbesondere die Auffahrt zur Seiser Alm, die Straße über die Seiser Alm bis zum Hotel Saltria und die Abfahrt von Seis ins Eisacktal

Bild 2: Blick auf den Schlern unterhalb von Seis
schlern,seis
Bild 4: Blick zurück auf der Straße zu Seiser alm (links der Schlern)
seiser alm,strasse,schlern
Bild 6: Seiser Alm, im Hintergund Langkofel und Plattkofel
seiser alm,langkofel,plattkofel,rennrad
Bild 8: Im Hintergrund Langkofel und Plattkofel
langkofel,plattkofel,seiser alm,strasse
Tourendaten

Streckenlänge: 120 km

Aufstieg gesamt: 2.144 m

Höhenprofil
höhenprofil, seiser alm
Wetter

Vormittag

Mittag



Nachmittag

Abend



Höchsttemperatur bei 29°C

Bild 1: Auf dem Eisacktal-Radweg bei Waidbruck
eisacktalradweg,waidbruck
Bild 3: Nebenstraße oberhalb von Seis mit Blick auf den Schlern
schlern,seis,nebenstrasse,rennrad
Bild 5: Seiser Alm
seiser alm,rennrad
Bild 7: Seiser Alm
seiser alm,langkofel,plattkofel,bildstock
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü